Methodische Ansätze

Im Rahmen der fünf thematischen Clustern Inequality & Mobility, Memory & Justice, Aesthetics & Cultural Practices, Resources & Sustainability und Identities & Beliefs werden zwei methodische Ansätze verfolgt:

Die Achse „Historische und Regionale Perspektiven im Vergleich“: Historische Entwicklungen werden beleuchtet und zukünftige Muster und Disparitäten räumlich verglichen. Dies wirft beispielsweise die Frage auf, welche Aspekte in prä- oder postkolonialen Machtstrukturen im Maghreb oder in anderen Regionen verwurzelt sein könnten.

Die zweite methodische Achse „Numerische Methoden“ integriert numerische Methoden als Forschungsinstrumente in den Human- und Sozialwissenschaften.

Leitthema

Das Leitthema von MECAM „Imagining Futures: Dealing with Disparities“ befasst sich mit den komplexen Prozessen der (Neu-)Verhandlung gesellschaftlicher Erfahrungen in Ideen für die Zukunft („imagining futures“) im Kontext verschiedener Formen und Ausmaße von Ungleichheit und ungleichen Bedingungen („dealing with disparities“). Es erforscht den Zusammenhang zwischen mehrdimensionalen Disparitäten und den Möglichkeiten, zukunftsorientierte Ideen und Modelle zu konstruieren und zu verhandeln. Dieses Leitthema von MECAM wird durch zwei zentrale Forschungsfragen präzisiert:

– Wie prägen die multidimensionalen Disparitäten in den maghrebinischen Gesellschaften, die oft ihre Wurzeln in der Kolonialherrschaft und im antikolonialen Widerstand haben, die verschiedenen gesellschaftlichen und persönlichen Bereiche?

– Welche Auswirkungen haben diese spezifischen Disparitäten auf die Bandbreite der koexistierenden und konkurrierenden Zukunftsmodelle innerhalb und außerhalb des Maghreb?

Die Forschungsaktivitäten von MECAM sind in fünf thematische Cluster unterteilt: Inequality & Mobility, Memory & Justice, Aesthetics & Cultural Practices, Resources & Sustainability und Identities & Beliefs.

 

 

Aesthetics & Cultural Practices

Wie beeinflussen ästhetische Formen und kulturelle Praktiken den Prozess, in dem Zukunftsmodelle im Maghreb (neu) verhandelt werden? Wie spiegeln sie Ungleichheiten wider? Und umgekehrt: Welchen Einfluss haben die gesellschaftlichen Veränderungen auf ästhetische und kulturelle Praktiken? Das Hauptziel dieses Clusters ist die Untersuchung der ästhetischen Darstellungen von Disparitäten, um die vorgeschlagenen Zukunftsvisionen den jeweiligen Gesellschaften zu präsentieren.

Inequality & Mobility

Wie beeinflussen reale und wahrgenommene soziale Ungleichheiten und das daraus resultierende Gefühl der Unsicherheit die (Neu-)Verhandlung von Zukunftsvisionen und -modellen? Inwieweit ist Mobilität eine Reaktion auf multiple Formen von Ungleichheit? Ungleichheit manifestiert sich in einer wachsenden Kluft zwischen Arm und Reich, städtischen und ländlichen Gebieten, verschiedenen Generationen, Geschlechtern sowie ethnischen und religiösen Minderheiten. Dieser Themenschwerpunkt befasst sich mit den sich überschneidenden Aspekten von Feministischen Studien und Migrationsstudien. Er illustriert die miteinander verflochtenen Dimensionen von Privilegien und Diskriminierung im Kontext der heutigen Mobilitäten.

Memory & Justice

Wie beeinflusst die Vergangenheit und ihre rechtliche, politische und kulturelle Aufarbeitung die (Neu-)Verhandlung von Zukunftsmodellen, Vorstellungen und Erwartungen? Wie wird die Erinnerung aus der Perspektive unterschiedlicher Horizonte erzählt und dargestellt? Ziel dieses Themenbereichs ist es daher, die Art und Weise zu untersuchen, in der Diskurse und Praktiken der Erinnerung, des Rechts und der Gerechtigkeit im Hinblick auf die Zukunft der Gesellschaften des Maghreb erzählt und aufgeführt werden. Dabei geht es um ein Verständnis von Erinnerung als Spiegel sozialer und politischer Stimmungen.

Resources & Sustainability

Wie gehen Gesellschaften mit den entstehenden sozioökonomischen Ungleichheiten und den wachsenden Umweltproblemen um? Welche Wirtschaftsmodelle könnten eine sozial und ökologisch nachhaltige Zukunft gewährleisten? Der Schwerpunkt dieses Themas liegt auf der Untersuchung der Ursprünge und potenziellen Auswirkungen einer Reihe von wirtschaftlichen und sozialen Strategien, die derzeit in der Region erprobt werden. Zu diesen Strategien gehören beispielsweise Investitionen in erneuerbare Energien und Bemühungen zur Stärkung einer nachhaltigen Ressourcenverwaltung, die Ausweitung von Mikrofinanzierungen und Mikrokrediten sowie die wirtschaftliche Diversifizierung durch den Ausbau der Infrastruktur und der digitalen Wirtschaft.

Identities & Beliefs

Wie beeinflussen unterschiedliche, nebeneinander existierende Identitäten und identitätsbasierte Disparitäten die (Neu-)Aushandlung von Zukunftsvisionen und -modellen? Welche Formen des Umgangs mit identitäts- und glaubensbasierten Disparitäten sind verfügbar und realisierbar? Ziel dieses Themas ist die Untersuchung der Disparitäten, durch die sich die vielfältigen Identitäten und Überzeugungen, die im Maghreb vermittelt und konstruiert werden, manifestieren und konsolidieren. Der Begriff Identität ist hier im weiteren Sinne zu verstehen, als ein Begriff, der Ideologie, Ethnizität und Religion umfasst. Im Gegensatz dazu bezieht sich das Konzept der Überzeugungen auf die konkreteren Überzeugungen und die Positionierung einer*s Einzelnen oder einer Gruppe in Bezug auf bestimmte Themen.

Deutsch