Das Mittelmeer der Modernität: Globale und regionale Perspektiven

Vom 4. bis 6. Oktober 2022 findet der Workshop „Das Mittelmeer der Moderne: Global and Regional Perspectives“ an der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Leibniz-Zentrum Moderner Orient Berlin statt.
Mediterrane Studien sind en vogue und die historische Forschung zum Mittelmeerraum
des 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sind gut entwickelt. Die moderne Geschichtsforschung konzentriert sich jedoch auf sub-, trans- und nicht-mediterrane Rahmenbedingungen. Der Workshop zielt daher darauf ab, zu einer umfassenderen Sichtweise beizutragen, indem er die Genealogie des Mediterranismus aufarbeitet, die Einordnung des modernen Mittelmeerraums in die Weltgeschichte diskutiert, die Ansätze der Mittelmeerforschung mit denen benachbarter und verbundener Regionen und Meere vergleicht sowie die Frage reflektiert, wie der moderne Mittelmeerraum geschrieben werden kann. In Bezug auf die Forschungsmethoden analysiert der Workshop die Überschneidungen zwischen Mittelmeer- und Globalgeschichte im Hinblick auf die Neuzeit.
MECAM-Direktor Khaled Kchir stellt unsere Institution während des Workshops in Berlin vor. Im Rahmen eines Roundtables diskutiert er gemeinsam mit Manuel Borutta, Ulrike Freitag, Ilham Khuri-Makdisi und Nora Lafi über „Das moderne Mittelmeer in der Globalgeschichte“. Georges Khalil ist der Moderator.

Datum

Okt 04 - 06 2022
Vorbei!

Uhrzeit

8h00 - 18h00

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Deutsch